Tur Abdin Gütersloh e.V.

1 Mannschaft


Bezirksligaderby SW Marienfeld – Tur Abdin 1:2

 
Entscheidung: Stürmer Frederik Benjamin markierte das 2:0 für TurAbdin Gütersloh und dreht jubelnd ab. Marienfelds Torwart Dirk Siemann drischt den Ball frustriert ins Tor. FOTO: MARKUS SCHUMACHER

Die Fußballer vonSW Marienfeld können gegen Tur Abdin Gütersloh in der Staffel 2 der Fußball-Bezirksliga einfach nicht gewinnen. Der dritte Anlauf innerhalb von 16 Monaten ging wie in den vorhergegangenen zwei Partien mit 1:2 verloren.

Die arrogante und pomadige Spielweise im ersten Durchgang war ein Grund für die zweite Saisonniederlage des Tabellenfünften, der nach drei sieglosen Spielen in Folge die Übernahme der Tabellenführung wieder verpasste. Mit zwei Punkten Rückstand war die gestrige Niederlage aber noch kein Beinbruch. Die Spielweise seiner Mannschaft ärgerte SWM-Trainer Thomas Ostermann: „Der Gegner hat viel Leidenschaft gezeigt, so durften wir nicht auftreten.“ Die laute Kabinenansprache in der Halbzeit rüttelte die Platzherren wach. Das Powerplay nach dem Wechsel fruchtete aber nur einmal, als der eingewechselte Jakob Wiens den 1:2-Anschlusstreffer besorgte.

Die Gäste waren mit dem nicht unbedingt eingeplanten „Dreier“ mehr als zufrieden. Den Grundstein hatten die Schützlinge von Spielertrainer Hazni Ergun in der ersten Halbzeit gelegt. Der Auftritt der laufstarkenund kampfbetont aufgetretenen Gütersloher war bärenstark. Als die Kräfte nach einer guten Stunde nachließen, schlichen sich jedoch Fehler ein. Die solide Abwehr um den reaktivierten Libero Yuhannes Gök rettete den 5. Saisonsieg über die Zeit. Der frühere Marienfelder „Riese“ Gök hatte erst am Samstag einen Anruf von seinem Trainer bekommen, weil sich die personelle Lage zugespitzt hatte. „Ich helfe gerne aus gegen Marienfeld“, jubelte Yuhannes Gök nach seiner überzeugenden Vorstellung als Libero. „Er hat ein tolles Spiel gemacht und war einer unserer besten“, fand Hazni Ergun.

SW Marienfeld: Siemann – P. Wiens (73. Erdmann), Kamprath (46. Pietrzyk), Ciflik, Rempel – Graham (46. J. Wiens), Katalanc, Sürmeli, Wietki – Cyllok, D. Brandt.
Tur Abdin Gütersloh: Rüth – Y. Gök – Bulut, Goswien – Cilgin (87. M. Gök), Aygün, Acar (73. Aslan), Harmurculu, Ergun (90. F. Faal) – Benjamin, Sari.
Tore: 0:1 (12.) Goswien, 0:2 (27.) Benjamin, 1:2 (55.) J. Wiens.

Hier erscheinen bald die Neuesten Presseberichte

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!